http://www.kirche-drebach.de/uploads/images/header/kirche_innen400.jpg

Singen und Musizieren

In unserer Kirchgemeinde ist das gemeinsame Singen und Musizieren ein sehr wichtiger Zweig der Gemeindearbeit. An die 200 Personen bringen sich mit ihren Gaben in den einzelnen Gruppen ein. Zur Zeit pausieren alle Chöre und Instrumentalkreise coronabedingt auf unbestimmte Zeit. Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder starten können. Wer gern mitsingen oder- musizieren bzw. ein Instrument erlernen möchte, setze sich gern mit Kirchenmusiker Ronny Seidel in Verbindung.

Kurrende

In der Minikurrende treffen sich die 4- bis 6-jährigen Kinder. Durch Bewegungslieder, leichte Tanzlieder, Klanggeschichten mit Orffinstrumenten, die Begegnung mit den Notenmännchen "Da" und "Didi" und das Musizieren mit den Boomwrackers lernen sie die Welt der Musik kennen. Lieder zum Kirchenjahr oder zu biblischen Geschichten, teilweise mit kleinen Theaterszenen dazu, bilden die inhaltliche Grundlage. Die Probe findet dienstags um 9:00 Uhr im Kindergarten "Sonnenstrahl" statt.

Mit dem Schulanfang kommt der Wechsel in die Kurrende, der Kinderchor für Kinder der Klassen 1 bis 8. Das Programm ist vielseitig und bunt: ein- und mehrstimmiges Singen von Liedern und Kanons, Stimmspiele, Musizieren mit Trommeln und Boomwhackers, erlernen des Blattsingens nach der "Kölner Chorschule", Einstudierung von Musicals, ... Nahezu jeden Sonntag hat diese Gruppe Liturgiedienst im Gottesdienst. Gekleidet in die traditionellen schwarzen Mäntel mit Kragen in liturgischer Farbe, singt die Kurrende die Liturgie, den Hallelujavers und bei Taufen im Gottesdienst ein Tauf- oder Segenslied. Ein größeres Musical in der ersten Jahreshälfte, das Weihnachtsmusical am Heiligen Abend und die Rüstzeit in den Winter- oder Osterferien sind die Höhepunkte der großen Kurrende. Die Probe findet samstags um 13.00 Uhr im Pfarrsaal statt.

Chor

Seit 1. September 2020 gibt es den  gemeinsamen Chor für die Schwesternkirchgemeinden Drebach und Großolbersdorf. Er besteht aus ca. 70 Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 75 Jahren.

Posaunenchor

Seit als 110 Jahren gibt es in Drebach einen Posaunenchor. Unter Kantor Günter Schürer (von 1977 bis 2010 in Drebach im Dienst) hat er sich dank der unermüdlichen Nachwuchsarbeit zu einem stattlichen Klangkörper von derzeit ca. 30 Bläserinnen und Bläsern entwickelt. Choräle und neue geistliche Lieder und Instrumentalmusik von Barock bis Pop sind von den Drebacher Bläsern zu hören. Die festliche Gestaltung vieler Gottesdienst im Laufe des Jahres sind die Hauptaufgabe des Posaunenchores. Darüber hinaus finden Bläsergottesdienste zur Jahreslosung, zur Passion oder zu anderen Anlässen statt. Das diakonisch-missionarische Anliegen der Sächsischen Posaunenmission wird deutlich im Blasen zu runden hohen Geburtstagen im Ort, beim Adventsblasen durch den Ort am Nachmittag des 1. Advent und bei Einsätzen im Altersheim Zschopau, im Zschopauer Krankenhaus und im Advent auf der Burg Scharfenstein. Die Probe findet donnerstags um 19.45 Uhr im Pfarrsaal statt.

Drebacher Kirchenorchester

Seit 1984 existiert das Drebacher Kirchenorchester. Hier musizieren ambitionierte Laien aus Drebach und Umgebung. Zur Stammbesetzung gehören 16 Geigen, 3 Bratschen, 3 Celli, 2 Querflöten, 2 Oboen, 2 Fagotte und ein Tasteninstrument. Bei Bedarf wird die Besetzung durch Trompeten, Hörner und Pauken erweitert. Das Orchester erarbeitet sich verschiedene Sinfonien und Instrumentalkonzerte oder Polkas, Walzer und Märsche und gestaltet dann eigene Konzerte oder musiziert im Gottesdienst in Drebach. Den Instrumentalpart zu Kantatenaufführungen des Chores übernimmt das Kirchenorchester. Seit Jahren ist Roswitha Oelsner, ehemalige Musikerin der Chemnitzer Robert-Schumann-Philharmonie, als Konzertmeisterin aktiv. Sie sorgt für die Einrichtung der Noten und die probeninterne "Weiterbildung" der Streicher. Die Probe findet 14-tägig montags um 19.30 Uhr im Pfarrsaal statt.

Bandarbeit

Zur Zeit bestehen vier bis fünf Bandformationen, die sich mehr oder weniger regelmäßig treffen, um das musikalische Spektrum im Gottesdienst durch Lobpreislieder und Instrumentalmusik im Jazz/Rock/Popstil zu erweitern.

Instrumentalunterricht

Es besteht die Möglichkeit, Klavier, Orgel, Blockflöte oder ein Posaunenchorinstrument (Trompete, Horn, Posaune) zu erlernen. Auch arbeiten wir z.Zt. an einer Gemeindemusikschule für das Schwesternkirchverhältnis Wolkenstein. Weitere Auskünfte dazu gibt Kirchenmusiker Ronny Seidel sehr gerne.